Eine Reise nach Imperia Italien

Mai 6, 2014 in Allgemein von Urlaubtalker

An der Grenze zu Frankreich und am Mittelmeer gelegen ist Imperia eine Provinz in der Region Ligurien, an der sich immer eine kurze Wochenend Reise oder mehr lohnt, denn hier wechseln sich milde Temperaturen mit Meer und Berge ab. Von Süddeutschland aus ist man in gut 8 Stunden Fahrzeit und nach 700 Kilometer in Imperia. Wer lieber fliegen möchte, der sollte nach Nizza fliegen und anschließend per Zug, Bus oder Auto nach Imperia fahren. Von Nizza aus erreicht man nach gut einer Stunde Fahrzeit die Küstenregion.

Städte in der Provinz Imperia

Blick auf Meer in Imperia

Blick auf Meer in Imperia

Die Küstenregion Ligurien ist die drittkleinste in Italien zu der auch die Provinz Ligurien gehört, unterteilt sich in insgesamt 4 Provinzen. Dazu gehören neben der wie bereits erwähnter Provinz Imperia, auch die Provinzen Savona, Genua und La Spezia.
Zu der Provinz Imperia, gelegen an der Riviera dei Fiori gehören neben der gleichnamigen Gemeinde Imperia, die zugleich auch die Provinzhauptstadt ist, auch die Gemeinden San Remo, Ventimiglia, Taggia, Bordighera, Vallecrosia, Diano Marina und Camporosso. Die größte Gemeinde in der Provinz Imperia ist die Gemeinde San Remo mit einer Einwohnerzahl von ca. 56.000, gefolgt von Imperia mit ca. 40.000 Einwohnern und Ventimiglia mit 25.000 Einwohnern.

Sehenswürdigkeiten in der Provinz Imperia

Sehenswürdigkeiten gibt es viele in der Provinz Imperia. Starten wir nun unsere Tour mit der westlichste gelegenen Stadt in der Provinz Imperia, genauer gesagt in Ventimiglia, die an der Riviera und an der Grenze zu Frankreich gelegen ist.

Sehenswertes in Ventimiglia

Sehenswert in der Nähe von Ventimiglia sind die Wohnhöhlen Balzi Rossi. Direkt in Ventimiglia solltet ihr die Kathedrale Santa Maria Assunta besuchen. Der Besuch der Altstadt mit Resten teilweise aus der Römerzeit wie den Stadttoren, einer Therme von Augustus und dem Amphitheater lohnt sich definitiv. Wer Zeit hat, sollte auch mal das Archäologische Museum Girolamo Rossi besuchen.

Sehenswertes in Bordighera

Weiter geht es in der Tour von Ventimiglia nach Bordighera. Dieser Ort mit einer Einwohnerzahl von ca. 10.000 liegt knapp 7km von meinem Startpunkt entfernt. Schon berühmte Dichter und Maler wie Claude Monet waren beeindruckt von der Schönheit der Stadt und vor allem von der mediterranen Flora, die aus tausenden von Olivenbäumen, Zitrusbäumen, Apfelsinenbäumen und Palmen besteht.
Sowohl Altstadt als auch Neustadt sind definitiv sehenswert. In der Altstadt lohnt sich der Besuch der Santa Maria Maddalena Kirche und des Rathauses. Im Neuen Teil der Stadt solltet ihr der Seepromenade einen Besuch abstatten. Sehr schön ist auch das Museum Bicknell.

Weiter geht es nach San Remo

Wenn ihr an der Küstenstraße entlang weiterfährt, kommt ihr nach 14 Km in die Stadt Sanremo. Hier lohnt sich definitiv der Besuch der Innenstadt von San Remo, das an der Blumenriviera liegt. Hier könnt ihr neben der Spielbank, auch den Hafen und die Innenstadt an sich besuchen. Sehr sehenswert ist auch die Villa Nobel, in dem der Erfinder Alfred Nobel seinen letzten Wohnsitz hatte.

Imperia

Weiter geht es nun von Sanremo nach Imperia, das ihr nach 26 Kilometer entlang der Küstenstraße erreicht. In Imperia , das sich aus den ehemaligen eigenständigen Gemeinden Porto Maurizio und Oneglia zusammensetzt, könnt ihr nicht nur den neugebauten Hafen besuchen, sondern auch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten einen Besuch abstatten.
In Porto Maurizio solltet ihr die größte Kirche in Ligurien mit dem Namen Basilika San Maurizio und das Kloster Santa Chiara besuchen. Wie immer bei Hafenstädten lohnt sich der Besuch der Innenstadt. In Oneglia bietet sich der Besuch der Villa Grock, das Olivenmuseum und die Kirche S. Giovanni Battista an.

Santa Acqua

Santa Acqua

Santa Acqua Wasser

Santa Acqua Wasser

Bussana Vecchia

Bussana Vecchia

Bussana Vecchia Ruinen

Bussana Vecchia Ruinen

Meine persönlichen Tipps für Imperia

  1. Passkirche Santa Brigida in Dolcedo – nicht nur die Anreise ist ein Erlebnis, sondern von hier aus geht es auch über einen Schotterweg zu meinem nächsten Tipp
  2. Monte Faudo– die höchste Erhebung in der Region mit einer Höhe von 1149- wer denkt dass er sein Auto hierfür verwenden kann, der täuscht- denn aber der Passkirche Santa Brigida geht es nur mit einem geländegängigen Fahrzeug, Motorrad oder zu Fuss weiter- dafür wird man aber nicht nur mit einem wahnsinnigen Weitblick belohnt sondern man sieht auch die sehr bekannten Muliewege, welche zwischen den Olivenhainen vor Jahrhunderten von Mönchen angelegt worden sind- denkt bitte auch an das passende Schuhwerk!
  3. Santuario Madonna dell‘ Acquasanta bei Lecchiore – eine traumhafte Kapelle mitten in einem kleinen Tal, die nicht unbedingt leicht zu finden ist. Wer sie findet wird ein sagenhaftes Ambiente erleben.
  4. Bussana Vecchia– eine Künstlerstadt in einem durch Erdbeben zerstörtes Bergdorf- das muss man definitiv mal gesehen haben, auch wenn die Anreise nicht unbedingt leicht ist- denn Parkplätze gibt es nicht unbedingt viele und wenn ein Auto auf der Bergstraße entgegenkommt heißt es erst mal rückwärts fahren. Dafür wird man aber durch eine richtig ungewöhnliche Atmosphäre in Bussana Vecchia beschenkt- denn das Bergdorf wurde im Jahr 1887 durch ein Erdbeben zerstört. In den 1960 Jahren wurde die ehemalige Geisterstadt durch eine Initiative durch Künstler und Kunsthandwerker wiederbelebt und Ateliers in den Ruinen errichtet.

Meine Tipps zum Essen in Imperia

Blick von Bussana Vecchia

Blick von Bussana Vecchia

Das ligurische Essen ist einfach lecker, so dass eigentlich in fast allen Lokalitäten schmeckt. Dennoch möchte ich euch ein paar Highlights und Tipps geben:

  1. La Torre in Porto Maurizio/Imperia – direkt am Meer bzw. am Primo Strand gelegen kann man hier den Strand genießen und hat einen tollen Ausblick auf Meer und Stadt.
  2. Le Cinque Torri – Ristorante und Pizzeria in der Via Dante 12, Civezza- hier schmeckt es mir richtig gut, nicht nur die Pizza ist mehr als lecker, sondern vor allem die Fischgerichte und die Antipasti. Wenn ihr dem Restaurant einen Besuch abstatten wollt, denkt bitte daran vorher zu reservieren, da das Platzangebot ein wenig beschränkt ist. Und wenn ihr reserviert, fragt nach einem Tisch direkt am Fenster, denn der Ausblick lohnt sich.
  3. La Casaccia, Via Bussana 102 in Bussana Vecchia- direkt vor dem Künstlerdorf gelegen bietet das Restaurant nicht nur einen sagenhaften Meerblick, sondern bietet auch exquisite Fleischgerichte.
  4. Am Samstag ist immer Markttag in Imperia Stadt! Wer also frische Sachen einkaufen möchte, sollte den Markt mal besuchen.

Schaut euch auch mal meinen Bericht zu Bussana Vecchia an!